Was kommt nach dem Abi?

Langsam muss man sich als Oberstufenschüler einmal die Frage stellen, was nach dem Abitur kommt. Nun bei mir war genau das, ein hin und her, die Entscheidung wird dein weiteres Leben bestimmen, sie sollte daher also sehr gut überlegt sein.

Nach meinem ersten Gedanken wollte ich Biologielaborantin werden, dabei habe ich schon ein Prakikum abgeschlossen und war sehr begeistert von diesem Beruf. Meine Bio-Noten waren in der Oberstufe eher mittelmäßig, weshalb sich einige Zweifel meinerseits aufbauten, also ging es für mich auf die Suche nach einem neuen Beruf, Studium kam für mich anfangs nicht in Frage, da ich mein eigenes Geld verdienen wollte, mittlerweile war ich dann so weit, dass für mich also ein duales Studium perfekt wäre, bei der Richtung war ich mir noch nicht so ganz einig. Durch meine Sprachkenntnisse konnte ich schon immer glänzen, komischerweise habe ich noch nie darüber nachgedacht diese auch in meinem Berufswunsch zu verwirklichen. Letztendlich gefiel mir der Studiengang ''International Tourism Management'' sehr gut, was mir jedoch Angst machte, war die Erkenntnis, dass der Großteil dieses Studium in Englisch abgehalten wird. Ich belege im Moment zwar den Englisch Leistungskurs, aber ich habe mir nie selbst zugetraut ein ganzes Studium in einer ''fremden'' Sprache zu absolvieren. So kam es nun dazu, dass ich mich fest entschieden hatte ins Ausland zu gehen, es war schon immer ein Traum von mir, aber natürlich haben auch mich einige Zweifel geplagt. Also habe ich mich zuerst einmal ausführlich informiert, welche Möglichkeiten mir überhaupt offen stehen, AuPair? Work and Travel? oder doch ein FSJ im Ausland? Anfangs zeigte ich großes Gefallen an dem Programm Work and Travel, da es hierbei die Möglichkeit gibt nur 3 Monate zu verschwinden, damit ich direkt mein Duales Studium anfangen konnte. Nach langen Überlegungen habe ich mich dann endlich getraut ein ganzes Jahr wegzugehen, meine Zweifel an Work and Travel wurden leider immer größer und ich entschloss mich für das AuPair Programm. Das Land stand für mich schon von Anfang an fest, es sollte nach Amerika geben, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Unbegrenzt, das ist es was mich überzeugt hat. Nach vielen weiteren Recherchen über das AuPair Programm erfuhr ich auch, dass die Chance eine gute Gastfamilie zu finden höher ist, als in Australien oder Neuseeland. Da die Gastfamilie eine große Rolle für mich spielt, man verbringt immerhin ein ganzes Jahr dort, muss es also die perfekte Gastfamilie sein.

 

Agentur? 

Bei der Frage über welche Agentur ich mich bewerben will, war ich Anfangs wirklich überfordert, sollte es in Amerika Probleme jeglicher Art geben, muss die Agentur mich unterstützen und mir zu einer Lösung weiterhelfen. Aifs, Ayusa Intrax, Cultural Care, ja alle Prospekte fliegen zur Zeit in meinem Zimmer herum, ich habe mich noch nicht endgültig entschieden, aber Aifs liegt bei mir klar vorne. Voller Eifer wollte ich mich also bewerben, jedoch leider ohne Erfolg: "Es tut uns leid, Sie erhalten hiermit die vorläufige (!) Absage, da sie erst ein Jahr vor Reiseantritt mit der Bewerbung beginnen können." Das war wohl zu viel des guten Eifers ( :D ) also heißt es Warten, bis zum 1. Juli damit ich mich endlich bewerben kann und der Bewerbungsprozess endlich beginnen kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0